Twitter Logo
Pinterest Logo

 

NorCom Quartalszahlen: Big Data Geschäft wächst

München, 10. Mai 2017

  • Moderater Anstieg von Umsatz und EBIT
  • Umsatzverschiebung zugunsten des Big Data Geschäfts mit hohen Margen
  • Mittelfristige Integration des Big Infrastructure Geschäftsbereichs in das „Asset Based Consulting“ (ABC)

Die NorCom Information Technology AG ist wie geplant in das neue Geschäftsjahr gestartet. Im ersten Quartal 2017 wurde eine Gesamtleistung von 4,1 Mio. Euro (2016: 4,0 Mio. Euro) erzielt. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) belief sich in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres auf 0,42 Mio. Euro (2016: 0,3 Mio. Euro).

Erfreulich ist die Umsatzverschiebung vom Bereich Big Infrastructure, in dem traditionell geringere Margen erzielt werden, hin zu dem profitableren Geschäftsbereich Big Data. Die Steigerung des EBITDA basiert hauptsächlich auf dem Umsatzbeitrag aus dem Geschäftsbereich Big Data, in dem im Jahresvergleich in den ersten drei Monaten ein Umsatzplus von 0,5 Mio. Euro erzielt werden konnte. In diesem Geschäftsfeld können durch das Lizenzgeschäft höhere Margen als im Big Infrastructure Bereich erzielt werden. Die angestrebte stärkere Gewichtung des Big Data Geschäfts sorgt für eine höhere Profitabilität und soll künftig noch intensiviert werden. 

Im ersten Quartal 2017 haben sich zwei Kunden für die Big Data Analyse Plattform DaSense entschieden. Die Implementierung von DaSense bei diesen Kunden ist bereits gestartet, gegen Ende des Jahres soll eine umfangreiche Sammlung von analysierbaren Daten zur Verfügung stehen.

Ausblick und Strategie

„Das Big Infrastructure Geschäft, das hauptsächlich auf Service Dienstleistungen basiert, soll mittelfristig auch zu einem Asset Based Consulting werden. Das heißt, dass unsere Consulting-Dienstleistungen ergänzend zu unseren eigenentwickelten Softwarelösungen angeboten werden. Durch diesen Umbau wollen wir noch profitabler wachsen“, erläutert Viggo Nordbakk, Vorstand der NorCom Information Technology AG die Strategie des Unternehmens.

„Der weitere Fokus des ersten Halbjahrs liegt auf einer Intensivierung der Produktentwicklung von EAGLE und DaSense. Des Weiteren investiert NorCom in Vertrieb und Marketing, um den Bekanntheitsgrad der Produktlösungen bei den relevanten Zielkunden zu erhöhen“, führt Nordbakk weiter aus.

„Wir rechnen mittelfristig mit einer weiteren Vergabe von Projekten. Dabei erwarten wir eine leichte Abnahme der Aufträge aus dem Bereich Big Infrastructure. Für die Umsätze im Bereich Big Data erwarten wir eine Steigerung.“

Der Auftragsbestand, insbesondere im Bereich Big Infrastructure, von etwa 30 Mio. Euro in den nächsten Jahren, verschafft NorCom ein solides Fundament für künftiges Wachstum.