NorCom erhält Zuschlag für Konsortiums-Teilnahme am internationalen Förderprojekt „ASIMOV“

Bundesministerium-fuer-Bildung-und-Forschung-Scholz-Friends-Logo.png

14.06.2021

NorCom hat im Rahmen des internationalen ITEA-Projektes „ASIMOV“ die Förderzusage des deutschen Projektträgers für die nächsten drei Jahre erhalten. Arbeitsinhalt des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützten nationalen Konsortiums sind Erarbeitung und praktische Anwendung von Methoden Künstlicher Intelligenz (KI) und Digitaler Zwillinge zur Entwicklung und Erprobung cyberphysikalischer Systeme. Der erwartete Projektumfang liegt für NorCom im sechsstelligen Bereich, das Gesamtvolumen des Projekts bei knapp 10 Mio. Euro.

 

ASIMOV steht für AI-training using Simulated Instruments for Machine Optimization and Verification. Ziel des internationalen Projektes ist, mit Hilfe von KI und Digitalen Zwillingen Anpassungen in cyberphysikalischen Systemen einfacher und verlässlicher umzusetzen. Die Technologie soll dabei unterstützen, die Entwicklungszeit neuer Systeme zu verkürzen, sowie die Entwicklung standardisiert und ressourcenschonend zu ermöglichen. Gerade für Sicherheitsnachweise ist dies von entscheidender Bedeutung. Neben Deutschland beteiligen sich Holland und Finnland an dem Projekt.

 

Das deutsche Konsortium des ASIMOV-Projektes untersucht im Rahmen eines Anwendungsfalls zum Thema „hochautomatisiertes Nutzfahrzeug“ Fragestellungen zum Einsatz von KI in der Entwicklung und Erprobung hochautomatisierter Fahrzeuge. Die Aufgaben von NorCom umfassen den Aufbau von Architektur, Methoden und KI-Framework für Modelltraining und -synchronisation, so dass das Training innovativer KI-Algorithmen mit Digitalen Zwillingen in der industriellen Praxis anwendbar wird. Weitere deutsche Partner neben NorCom sind AVL, LiangDao, OFFIS, RA Consulting und TrianGraphics.

 

„Wir freuen uns sehr über die Auswahl und Aufnahme von NorCom in das ASIMOV-Konsortium und die Möglichkeit, mit unserer Expertise und fachlichen Ausrichtung das Vorhaben vorantreiben und gestalten zu können“ kommentiert Dr. Tobias Abthoff, Geschäftsführer der NorCom. „Die Entwicklung praxisrelevanter KI-Methodik in Kontext Digital-Twinning und ADAS/automatisiertes Fahren passt perfekt zur Ausrichtung von NorCom und eröffnet hinsichtlich fachlich verwandter Geschäftsfelder wie IIoT oder Produktion viele spannende Anknüpfungspunkte – sowohl im Bereich unserer Dienstleistungen als auch unserer Produktentwicklung.“

 

Das nationale Projekt ASIMOV ist Teil der Initiative „highTechStrategie 2025 (HTS 2025)“ der Bundesregierung und startet im dritten Quartal.

 

Weitere Informationen zum Projekt: https://itea3.org/project/asimov.html

KONTAKT

Bei allen Fragen hilft unser Marketing-Team gerne weiter!

T.: 089 / 939 48 0

E.: marketing@norcom.de