NorCom bietet KI-Plattform zur Digitalisierung industrieller Prozesse

NorCom bietet mit DaSense IIoT eine zentrale KI-Plattform für die Steuerung, Überwachung und das Management von Produktionsprozessen bei Industriekonzernen. DaSense IIoT übernimmt die KI-Steuerung von Produktionsanlagen und vernetzt alle beteiligten Maschinen und Sensoren ebenso wie die steuernde Software. Anfallende Daten werden aufgenommen, analysiert, in Beziehung gesetzt und so intelligente Prozesse ermöglicht. DaSense IIoT automatisiert die reibungslose Kommunikation zwischen den Systemen und überwacht deren Leistung, Funktionsfähigkeit sowie Auslastung im gesamten Lifecycle.


Ideale industrielle Prozesse durch Automatisierung

Das Industrial Internet of Things (IIoT) stellt industrielle Prozesse und Abläufe in den Mittelpunkt. Durch Einsatz von IIoT sollen betriebliche Effizienz, Kostensenkungen in der Produktion und schnellere, reibungslose Prozesse ermöglicht werden. In der Praxis bereiten jedoch fehlende Standards und herstellerspezifische Protokolle oft Probleme – IIoT-Geräte verschiedener Hersteller sind dann nicht kompatibel. Auch entsteht Aufwand für die anfallenden Datenmengen: Diese müssen verarbeitet, analysiert, gesichert und gespeichert werden.


DaSense IIoT ist eine KI-Plattform, die alle an einer Produktion beteiligten Maschinen, Systeme und Software verbindet und den reibungslosen Austausch von Informationen sowie die zielführende Verarbeitung von Daten ermöglicht.


So übersetzt DaSense IIoT zum einen die jeweiligen Protokolle der angebundenen Systeme und sorgt dafür, dass Aufträge korrekt ausgeführt und mögliche Systemausfälle früh erkannt werden oder benötigtes Material rechtzeitig vorliegt. Zum anderen analysiert DaSense IIoT die gesammelten Daten und stellt diese über ein interaktives Dashboard zur Verfügung. So erhält das Management einen Echtzeit-Überblick, über die Auslastung der Systeme und erkennt Optimierungspotenzial, auch werkübergreifend.


„DaSense integriert völlig verschiedene Domänen auf einer KI-Plattform“, erläutert Dr. Tobias Abthoff, Geschäftsführer bei NorCom. „Die Themen prädiktive Maschinenwartung, Produktionsplanung und Logistik, Qualität und Entwicklung sowie Gewährleistung und Haftung werden auf DaSense gebündelt und können darüber zentral gesteuert werden.“


Intelligente Vernetzung verschiedenartiger Systeme

Zu den zentralen an der Produktion beteiligte Softwaretools, die an DaSense angebunden werden, zählen Ressourcenplanungstools, die Kapital, Personal, Betriebsmittel und Material rechtzeitig und bedarfsgerecht planen, steuern und verwalten. Weiter gehören dazu Systeme zur Materialkontrolle, die den Einkauf von Ersatzteilen vornehmen sowie sogenannte Manufacturing Execution Systems (MES). MES ist ein computergestütztes System, das zur aktiven und operativen Produktionssteuerung eingesetzt wird. MES-Systeme arbeiten in Echtzeit und ermöglichen die aktive Steuerung mehrerer Elemente des Produktionsprozesses.


Um der individuellen Maschinenlandschaft eines Unternehmens gerecht zu werden, ist DaSense als Baukastensystem verfügbar. Jedes Unternehmen produziert anders und kann sich die passenden DaSense IIoT Komponenten zusammenstellen.


„Eine konsequente, durchgängige Umsetzung von IIoT bringt viele Vorteile: Neben einer höheren Effizienz und Ausfallsicherheit gehören hier auch das Erschließen neuer Geschäftsfelder und die flexible Anpassung von Betriebsprozessen dazu,“ hebt Abthoff hervor. „So werden beispielsweise auch Einzelprodukte oder Kleinstmengen zu angemessenen Preisen produzierbar, was zuvor nur mit immensem Arbeitsaufwand, und damit zu hohen Preisen, möglich war.“


Überwachung der Daten für optimale Auslastung

Neben der Steuerung der Produktion wertet die KI-Technologie in DaSense alle anfallenden Produktionsdaten aus. Visualisiert werden die Ergebnisse über ein interaktives, individuell konfigurierbares Dashboard – hier lassen sich Daten auch werksübergreifend darstellen. Aus den aufbereiteten Daten kann das Management Handlungsempfehlungen für sich ableiten, etwa um eine optimale Auslastung der Maschinen zu erzielen, oder Möglichkeiten für weiteres Optimierungspotenzial erkennen.

Zur Meldung

51 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen