Kommentierung der Zahlen zum ersten Quartal 2022

Die NorCom Information Technology GmbH & Co. KGaA erzielte im ersten Quartal 2022 eine Gesamtleistung von 3,0 Mio. Euro (Q1 2021: 3,2 Mio. Euro). Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) lag mit 0,1 Mio. Euro im positiven Bereich (Q1 2021: 0,1 Mio. Euro).


Die im letzten Jahr gewonnenen Projekte sind nach anfänglicher Verzögerung nun in vollem Umfang gestartet. Herausforderung für NorCom bleibt die Mitarbeitergewinnung, um das Umsatzpotenzial der Projekte auch vollumfänglich zu realisieren und Aufträge adäquat bearbeiten zu können. Kurzfristige Engpässe kann NorCom durch externe Mitarbeiter kompensieren, was jedoch die Marge belastet. NorCom betreibt daher intensives Recruiting, um den Personalbedarf zu decken und externe durch interne Mitarbeiter zu ersetzen.


„Unsere Geschäftsentwicklung befindet sich in stabilem Fahrwasser: Die Umsätze liegen zwar noch unter Plan, doch mit unseren langjährigen Kunden können wir regelmäßig weitere Beauftragungen vereinbaren,“ kommentiert Dr. Tobias Abthoff die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal. „Fokus liegt nun auf der Optimierung unserer Projektarbeit für mehr Rentabilität sowie, natürlich, dem weiteren Ausbau des Geschäfts.“


Strategie: Flexible Angebote

NorCom setzt auf ein flexibles und integriertes Angebot, die Grenzen zwischen Projekt- und Produktgeschäft werden fließender. Ein Ansatz zur Neukundengewinnung ist, die Einstiegshürde im Produktgeschäft zu senken. Dies geschieht durch ein flexibles App-Angebot, das Kunden ohne große Anfangsinvestition nutzen können.


Zum Ausbau bestehender Geschäftsbeziehungen findet eine engere Verzahnung der Consulting- und Produkt-Teams statt. Für Kunden, die DaSense installiert haben, übernimmt NorCom in Projektaufträgen zum Beispiel die Erstellung von individuellen KI-Modulen. Für Consulting-Kunden wiederum kann NorCom auf bereits entwickelte Softwarekomponenten zurückgreifen.


Fokus von NorCom liegt auch auf der Offenheit des Angebots: NorCom integriert sämtliche vorhandenen Fremdsysteme – lässt aber auch die eigene Software in Drittanbieter integrieren. Mit dem KI-App-Development-Kit bietet NorCom Kunden und Partner die Möglichkeit, eigene KI-Apps zu entwickeln.


Ausblick

Nach Corona sorgen nun der Krieg in der Ukraine sowie die steigende Inflation für Unsicherheitsfaktoren bei der Planung. Trotz unsicherer Lage rechnet NorCom 2022 mit einem leichten Anstieg der Umsätze im Vergleich zum Vorjahr. Mehrere neue Ausschreibungen erwartet NorCom 2022 zum Thema Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung, da die aktuelle Regierung dort einen Schwerpunkt setzt. Die Aufträge der öffentlichen Verwaltung und zusätzliche Aufträge aus dem neuen Bereich Professional Services sollen das Geschäft stabilisieren und wachsen lassen.

94 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen