top of page

Warum Apps, statt ganzheitliche Systeme?

Gerade bei Menschen, die Mitte 30 und älter sind, steht das Wort 'App' für eine Art Addon zu einem Gesamtsystem. Man ist es gewohnt, ein Betriebssystem zu nutzen, dass 90 % aller wichtigen Funktionen abdeckt und nur noch spezifische Apps zu installieren, die für die eigenen Zwecke nützlich sind.


💡 Heute wirkt es eher so, als wäre das Betriebssystem nur noch die Schnittstelle für alle notwendigen Apps, allerdings ist das ein Trugschluss.


📌 Nimmt man Systeme wie Windows, Android und iOS - oder auch DaSense - so hat sich die Struktur grundsätzlich nicht verändert. Ein 'Gesamtsystem' bestand auch früher schon aus vielen einzelnen Apps, die nur gebündelt installiert wurden.


❗ Heute sind die zu lösenden Probleme komplexer und vor allen Dingen individueller. Gerade Unternehmen haben spezifische Anforderungen und möchten kein System 'von der Stange'. Deshalb arbeitet man mit vielen aufeinander abgestimmten Apps und schließt diese in ein ganzheitliches Konzept ein.


👉 Damit bekommen Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen und auf Wunsch Erweiterungs- und Änderungsmöglichkeiten.


Mögen Sie es lieber einfach oder individuell?


Comments


bottom of page